Aus dem Gemeindekirchenrat

Januar 2018

Liebe Gemeinde,

die letzten Plätzchen sind schon lange aufgegessen, die Kugeln für den Weihnachtsbaum warten –  sicher verpackt – im Keller auf ihren nächsten Einsatz. Jetzt stehen wir schon wieder kurz vor der Fastenzeit. In unserer Januar-Sitzung haben wir vom Gemeindekirchenrat uns aber doch noch mal ein bisschen Zeit genommen, um auf die Festtage 2017 zurückzublicken. Es war schön, sich mit Ihnen zusammen auf das Fest vorzubereiten und zu freuen. Besonders nett fanden wir es, dass so viele von Ihnen zum adventlichen Beisammensein am 3. Advent gekommen sind. Es war eine wirklich schöne Stimmung, und spätestens beim gemeinsamen Singen konnte es einem so richtig festlich zumute werden. Das Einzige, was gefehlt hat – so haben wir es jedenfalls von vielen Seiten gehört – war das Plätzchenbacken im Foyer. Wir wollen mal sehen, ob wir es in diesem Jahr wieder hinbekommen, für die Kinder eine kleine Weihnachtsbäckerei einzurichten...

Was Ihnen und auch uns gefehlt hat, waren die Advents­andachten. Zwar waren wir dazu herzlich in die Nachbargemeinde Mariendorf-Süd eingeladen, aber irgendwie ist es „zu Hause“ in unserer Dorfkirche doch am schönsten. Nun hatten wir im Dezember den besonderen Umstand, dass Pfarrer Brehm gerade in den Ruhestand gegangen und deshalb die personelle Situation angespannt war, weshalb wir Sie im Nachhinein nochmals um Verständnis bitten. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir Sie in diesem Jahr in der Adventszeit wieder zu dem abendlichen besinnlichen Innehalten in die Dorfkirche einladen können.

Und wenn es schon mal nicht so glücklich läuft, dann gehen auch noch andere Sachen schief: Sie haben uns darauf aufmerksam gemacht, dass es im gesamten Dezember keinen Abend­mahlsgottesdienst gege­ben hat. Wir haben in unserer Sitzung die Gründe erforscht – sie waren plausibel – und diskutiert. Und können nur sagen: Entschuldigung – es tut uns aufrichtig leid!

Aber dann hat das Jahr doch gut angefangen mit dem Segnungsgottesdienst am Neujahrstag, den wir zusammen mit unseren beiden Mariendorfer Nachbargemeinden gefeiert haben – wir freuen uns, dass hier eine gemeinsame Tradition entsteht. Und es ist wirklich ein besonderes Geschenk und Gefühl, mit einem persönlichen Segen ins neue Jahr zu gehen, in dem wir nun schon wieder – gefühlt – mittendrin stecken. Wie schön, dass es aber auch immer wieder kleine Glanzpunkte gibt. Im Januar war das die Verabschiedung von Pfarrer Brehm: Ein sehr schöner, festlicher Gottesdienst in einer so vollen Martin-Luther-Gedächtniskirche, wie wir es allenfalls von Heiligabend kennen, und anschließend eine großartige Party im Gemeindehaus in der Friedenstraße. Sie alle haben durch tatkräftiges Mitwirken, durch Beiträge in Wort und Ton und einfach durch Ihr Kommen dazu beigetragen, dass es ein unvergesslicher Tag geworden ist – vielen, vielen Dank dafür! Und jetzt laden wir Sie ganz herzlich zum nächsten Glanzpunkt ein, dem Einführungsgottesdienst von Pfarrer Uli Seegenschmiedt am Sonntag, 25. Februar, um 10 Uhr in der Martin-Luther-Gedächtniskirche. Machen Sie ihm und uns die Freude, seien Sie dabei, wenn wir ihn bei uns willkommen heißen!

Im Namen des Gemeindekirchenrates grüßt Sie sehr herzlich
Ihre Sabine Flamme-Brüne