Aus dem Gemeindekirchenrat

Mai 2018
Liebe Gemeinde,

diesmal zuerst in eigener Sache: Die Arbeitsgruppe, die unsere jährliche Klausurtagung – die „Rüste“ – vorbereitet, hat getagt und uns in der Mai-Sitzung erste Ergebnisse vorgelegt. Zeitlich ist der Rahmen so gesteckt: Wir treten am Freitag, 12. Oktober, ab 18 Uhr zusammen, und am Samstag, 13. Oktober, wollen wir uns von 9 bis 18 Uhr damit beschäftigen, wo wir als Gemeinde stehen und in welche Richtung wir uns (weiter)entwickeln wollen. Es soll um unser Profil gehen, unser Selbstverständnis, unsere Stärken und unsere Schwächen. Was wir hier erarbeiten, wird für die kommende Pfarrstellenausschreibung – Pfarrer Pretki wird nächstes Jahr in den Ruhestand verabschiedet – und auch die Suche nach Ehrenamtlichen für die ebenfalls im nächsten Jahr anstehenden GKR-Wahlen richtungsweisend sein.

Apropos Profil: Unsere Design-AG arbeitet gerade mit Schwung daran, ein einheitliches Erscheinungsbild für Homepage, Schaukästen und Prospekte zu erstellen. Dabei spielen zum einen die stilisierten Abbildungen unserer beiden Kirchen eine wichtige Rolle, aber auch ein „Farbleitsystem“ soll Ihnen und Interessierten dabei helfen, sich schneller zurechtzufinden – unter anderem auch hier im Gemeindebrief. Dessen Erscheinungsbild wird sich womöglich auch noch ein bisschen ändern – aber eins nach dem anderen...

Das Schöne ist, dass derzeit ganz viel in Bewegung ist. So haben uns die Pfarrer teilhaben lassen an ihren Ideen für künftige Angebotsformate. Dass Pfarrer Pretki und Team für September einen weiteren Glaubenskurs planen, haben Sie ja vielleicht schon gehört. Gewissermaßen als Anschlussveranstaltung will Pfarrer Seegenschmiedt zu Beginn des nächsten Jahres eine neue Reihe anbieten – seien Sie gespannt. Wir informieren Sie selbstverständlich rechtzeitig.

Einen großen Schritt weiter gekommen sind wir auch in der Planung des „Dankeschöns“ an unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter: Am Samstag, 25. August, möchten wir uns bei all denen bedanken, die durch ihr Engagement dafür sorgen, dass wir Ihnen viele attraktive Angebote in ganz unterschiedlichen Bereichen machen können – oder die durch stilles und bescheidenes Wirken im Hintergrund dazu beitragen, dass „der Laden läuft“. Unsere Planungsgruppe hat schon eine richtig nette Idee – mehr wollen wir aber noch nicht verraten. Und der Zeitrahmen von 11 bis 19 Uhr nimmt diesmal auch Rücksicht auf diejenigen, die am Wochenende gerne mal ausschlafen möchten...

Zum Ausruhen soll sie eigentlich einladen – aber die Bank vor der Dorfkirche sieht mittlerweile so unschön aus, dass sich keiner mehr dort hinsetzen mag. Frau Graf und Herr Wirbel haben sich im Auftrag des Gemeindekirchenrates nach einem Ersatz umgesehen, was sich als gar nicht so einfach erwiesen hat. Aber die beiden sind zuversichtlich, dass wir Ihnen schon bald wieder ein gemütliches Plätzchen direkt vor der Kirche anbieten können.

Gefreut haben wir uns, dass die Feierlichkeiten anlässlich des 90. Geburtstages unserer Kita rundum gelungen sind – alle, die dabei waren und mitgefeiert haben, berichten begeistert von der tollen Stimmung!

Es kam uns vor wie ein Wunder: Am Tag unserer Mai-Sitzung kam ein großzügiger Spender, der anonym bleiben möchte, und hat Pfarrer Lippold eine namhafte Summe überreicht. Einfach so. Wir konnten es gar nicht glauben! Jetzt überlegen wir, wo wir die hilfreiche Spende am besten einsetzen – an spontanen Vorschlägen mangelte es in der großen Freude nicht, aber wir haben uns auferlegt, bis zur nächsten Sitzung im Juni noch mal in aller Ruhe nachzudenken. Auf jeden Fall möchten wir uns an dieser Stelle sehr herzlich bedanken!

Sie haben auch schon mal ein Wunder erlebt? Erzählen Sie uns davon! Vielleicht gleich am nächsten Sonntag im Kirchencafé nach dem 10-Uhr-Gottesdienst in der Dorfkirche? Ganz gemütlich bei Kaffee/Tee, Kuchen und köstlichen Kleinigkeiten, die Ehepaar Schanz für Sie vorbereitet hat. Wir würden uns sehr freuen!

Im Namen des Gemeindekirchenrates grüßt Sie sehr herzlich
Ihre Sabine Flamme-Brüne